Impulse direkt auf das Handy.

„Geht Doch“ lautet der Titel der kreativen Idee der Pfarrgemeinde Martinus, die als corona-konforme Vorbereitung auf das Osterfest einen anregenden Handy-Broadcast gestaltet. „Ab Aschermittwoch erhalten junge Interessierte an jedem Tag in der Fastenzeit Impulse auf das eigene Telefon, mal zum Lachen, mal zum Nachdenken, mal zum Ausprobieren“, erklärt Pastoralreferent Tobias Busche, der gemeinsam mit seinen beiden Kollegen Sven Tönies und Matthias Brinkschulte, die Inhalte fertigt und zusammen stellt.

„Wir möchten in der besonderen Zeit vor Ostern inspirieren, nachdenklich machen, die Menschen zum schmunzeln bringen und ein Stück begleiten im Alltag“, ergänzt Matthias Brinkschulte zur Idee hinter der Aktion, die über die Broadcast-Funktion bei WhatsApp gesteuert wird. „Somit ist der Datenschutz gewährleistet. Keiner sieht die Handynummern oder Daten der anderen angemeldeten Personen oder kann Impulse kommentieren wie in der Gruppenfunktion. Wir sammeln die Nummern ohne Namen, versenden die Impulse und löschen nach der Aktion alle Daten“, beruhigt Sven Tönies zum Thema Datenschutz.
„Das Thema „Geht doch“ steht bei der Aktion symbolisch für die vielen Dinge und Aktionen, die in den vergangenen Monaten ausfallen mussten. Nicht alles ist vorbei, nicht alles ist unmöglich – spätestens Ostern wird dies christlich gesehen spürbar. Es geht doch“, vertiefen die drei Pastoralreferenten die frohe und mutmachende Botschaft hinter der Idee.
Interessierte, die einen täglichen Impuls auf ihr Handy bekommen möchten, können per WhatsApp die Nachricht „Geht doch“ an die 0178 921 89 84 senden und sind dann ab Aschermittwoch kostenlos dabei.