Öffentliche Gottesdienste unter strengen Regeln. 

Da der Corona-Virus vor allem durch Tröpfcheninfektion weitergegeben wird, gelten für öffentliche Gottesdienste jetzt sehr strenge Regeln. Wir bitten alle, die zu einem Gottesdienst kommen, sich unbedingt an diese Vorgaben zu halten, auch wenn sie noch so ungewohnt und unbequem sind. Wir empfehlen einen Mundschutz zu tragen.

Die ersten beiden Wochen sind eine Testphase, wie öffentliche Gottesdienste unter CoronaBedingungen gefeiert und erlebt werden können. Vielleicht empfindet jemand diese vielen Beschränkungen als „unerträgliche Zumutung“ und verzichtet auf eine weitere Teilnahme. Andere vielleicht können sich damit arrangieren. Wir bitten alle, sich gut zu überlegen, ob sie sich dem Risiko einer öffentlichen Veranstaltung aussetzen möchten, auch wenn wir uns bemühen, das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Besonders, wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören, möchten wir Sie bitten lieber noch zuhause zu bleiben.

Wir stellen Ihnen nun die wichtigsten Regeln vor:

Der Mindestabstand von 1,5 Meter muss unbedingt eingehalten werden! Darum müssen wir auch teilweise die Kommunionausteilung in einer anderen Reihenfolge und mit anderen Laufwegen durchführen. Die konkrete Information dazu erfolgt in der Messe.

Die Verantwortlichen haben bei der Markierung der Sitzplätze in der Martinus-Kirche darauf geachtet, dass niemand direkt hinter einer Säule sitzt oder eine Säule den Blick zu Altar und Ambo ganz versperrt. An einigen Stellen können auch (Ehe-) Paare oder Familien zusammen in einer Bank setzen.

Die Vergabe der Sitzplätze erfolgt zunächst direkt an der Eingangstür an der Nordseite der Kirche. Sobald eine telefonische Anmeldung möglich ist, werden wir Sie über alle gedruckten und digitalen Wege informieren. Soweit Plätze bei der Vergabe noch frei sind, besteht auch freie Auswahl, ähnlich wie bei der Platzauswahl im Kino oder Konzert. Eine Übersicht über die Plätze ist in Vorbereitung, so dass später bei einer telefonischen Anmeldung zum Gottesdienst auch der Wunschplatz oder eine Alternative genannt werden kann.

Die Weihwasserbecken bleiben weiterhin leer.

Da Singen derzeit ein Risikoverhalten darstellt, verzichten wir in den Gottesdiensten auf viele Lieder. Singen Sie bei den wenigen Liedern gerne mit, aber nach Möglichkeit mit Zurückhaltung. Tragen Sie bei Singen gegebenenfalls auch den Mund- und Nasenschutz.

Bringen Sie Ihr eigenes Gotteslob mit. Wir müssen aus Gründen der Hygiene auf die kircheneigenen Bücher verzichten.

Die Körbe für die Kollekte werden nicht durch die Bankreihen gereicht, sondern stehen an den Ausgängen. Beim Verlassen der Kirche können Sie dort Ihre Spende hineinlegen.

Der Friedensgruß erfolgt ohne Körperkontakt.

Bei der Austeilung der Kommunion achten Sie besonders auf die vorgegebenen Wege, die teilweise anders sind als in normalen Zeiten. Folgen Sie den Anweisungen der Helfer/innen im Ordnungsdienst! Achten Sie in der Wartereihe auf den Mindestabstand zu anderen Personen! Markierungen am Boden helfen dabei.

Die persönliche Kommunion wird ohne Dialog empfangen!

Mundkommunion ist derzeit nicht möglich!

Auch das Hinausgehen aus der Kirche nach der Messe muss ohne Gedränge erfolgen (Mindestabstand zueinander einhalten!). Bitte achten Sie auf die Ansagen im Gottesdienst.

Ein Ordnungsdienst in den Kirchen regelt den Einlass und hilft Ihnen während des Gottesdienstes bei Fragen zu den Regeln weiter. Er ist auch für die Überwachung der Einhaltung der Regeln zuständig. Wer bei dieser ehrenamtlichen Aufgabe mitmachen möchte, möge sich bitte im Pfarrbüro melden.