Nur in der Martinuskirche.

Um möglichst vielen Menschen die gemeinsame Feier der Messe zu ermöglichen, wurden die Sitzplätze in der Martinus- und Franziskuskirche so eingerichtet, dass wir den Mindestabstand nur einhalten können, wenn wir auf das Knien bei der Wandlung verzichten. In den vergangenen Wochen hatten wir erlebt, dass sich einige Gemeindemitglieder in der Martinuskirche trotzdem hingekniet hatten. Darum haben wir in dieser Kirche einige Sitzorte ausgewiesen, an denen das Knien jetzt wieder erlaubt ist.

Diese Sitzorte in der Martinuskirche sind mit blauen Papierstreifen markiert. Darauf steht: „An diesem Platz ist Knien erlaubt.“ Oder: „In dieser Bank ist Knien erlaubt.“ Wer an so einem Platz ist, darf sich zur Wandlung oder zu persönlichem Gebet hinknien, muss es aber nicht. An allen anderen Sitzorten ist weiterhin nur Sitzen oder Stehen gestattet, damit der Mindestabstand zueinander eingehalten werden kann.
Wer also auf das Knien in der Martinuskirche nicht verzichten möchte, sage das bitte bei der Anmeldung im Pfarrbüro dazu.

In der Franziskuskirche bleibt es während der Corona-Krice weiterhin beim Verziecht auf das Knien im Gottesdienst.

Den neuen Sitzplan mit den Plätzen zum Knien können Sie hier einsehen und herunterladen.