Klassisch und digital.

Gottesdienst am Pfingstmontag
Am Pfingstmontag findet auch in diesem Corona-Jahr der ökumenische Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Martinuskirche mit Pfarrer Uwe Völkel (Leitung) und Pfarrer Dr. Martin H. Thiele, Gimbte, (Predigt) statt. Wir laden dazu herzlich ein! Viele Menschen, besonders die Sängerinnen und Sänger der beiden Kirchenchöre, freuen sich immer auf den Pfingstmontag. Leider müssen wir in diesem Jahr auf das gemeinsame Musizieren verzichten. Die Chöre dürfen noch nicht proben oder in Gottesdiensten singen. Aber die beiden Chorleiter, Uta Rodenberg und Sebastian Bange, bereiten einen kleinen musikalischen Genuss vor.
Wegen der Corona-Beschränkungen ist leider auch die Anzahl der Sitzplätze in der Martinuskirche begrenzt. Darum bitten wir alle, die am ökumenischen Gottesdienst teilnehmen wollen, sich im Pfarrbüro von St. Martinus anzumelden. Kurzentschlossene haben eventuell noch etwas Glück, falls zum Beginn des Gottesdienstes freie Plätze vergeben werden können.

Mitmach-Gruß für Pfingsten
Als Ergänzung zum Gottesdienst können alle Interessierten bei einem digitalen ökumenischen Pfingstgruß mitmachen. Einfach bis zum 24.5. ein kurzes Video (ca. 10-15 Sekunden) mit dem Handy etc. aufnehmen und per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken. Oder ein Foto von sich mit einer Pfingsttaube oder mit Feuerzungen an die gleiche Adresse einsenden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Aus allen eingesandten Pfingstgrüßen wird ein gemeinsames Pfingstvideo erstellt.

Hier etwas „Starthilfe“:

Abstandsregel begrenzt Teilnehmerzahl.

Nach dem "Probelauf" mit den ersten beiden Messen wurden bis zum nächsten Gottesdienst noch kleine Veränderungen vorgenommen. Dadurch ergeben sich 42 Sitzorte.

Ab sofort ist eine Platzreservierung per Telefon oder Mail möglich. Nähere Informationen und eine Übersicht über die Sitzorte finden Sie hier zum Herunterladen.

Jeder Sitzort kann pro Gottesdienst nur einmal vergeben werden, unabhängig davon, ob der Platz mit einer Person, mit einem (Ehe-)Paar oder - wo es möglich ist - mit einer Familie genutzt wird. 

Öffentliche Gottesdienste unter strengen Regeln. 

Da der Corona-Virus vor allem durch Tröpfcheninfektion weitergegeben wird, gelten für öffentliche Gottesdienste jetzt sehr strenge Regeln. Wir bitten alle, die zu einem Gottesdienst kommen, sich unbedingt an diese Vorgaben zu halten, auch wenn sie noch so ungewohnt und unbequem sind. Wir empfehlen einen Mundschutz zu tragen.

Die ersten beiden Wochen sind eine Testphase, wie öffentliche Gottesdienste unter CoronaBedingungen gefeiert und erlebt werden können. Vielleicht empfindet jemand diese vielen Beschränkungen als „unerträgliche Zumutung“ und verzichtet auf eine weitere Teilnahme. Andere vielleicht können sich damit arrangieren. Wir bitten alle, sich gut zu überlegen, ob sie sich dem Risiko einer öffentlichen Veranstaltung aussetzen möchten, auch wenn wir uns bemühen, das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Besonders, wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören, möchten wir Sie bitten lieber noch zuhause zu bleiben.

Wir stellen Ihnen nun die wichtigsten Regeln vor:

Die Katholische Franziskus-Bücherei ist wieder für Sie geöffnet!Franziskusbuecherei wieder geoeffnet 2020 250

Sonntags können wieder von 10 bis 12 Uhr Bücher, CDs und weitere Medien entliehen werden.
Die Bücherei selbst darf aus Gesundheitsschutzgründen leider nicht betreten werden. Beratung und Ausleihe finden dennoch statt: am Fenster! Das Bücherei-Team wird eine Box aufstellen, in die die Kunden die Medien hineinlegen und die dann im Leserkonto verbucht werden. Kunden sollten die Rückmeldung abwarten. Gleichzeitig ist es für Büchereikunden möglich, Medien vorzubestellen.

Hierfür bittet das Bücherei-Team um vorherige Kontaktaufnahme per Email.

Die Bücherei St. Marien an der Grabenstraße befindet sich gerade in den letzten Zügen der Vorbereitung, damit auch hier bald wieder Bücher und andere Medien entliehen werden können.

Da Kitas und Schulen geschlossen wurden,time is money 250

fällt es vielen Eltern schwer, die Betreuung ihrer Kinder sicher zu stellen und trotzdem weiterhin zu arbeiten. Insbesondere Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind und Alleinerziehende sind davon betroffen. Als Löung bietet das Bundesarbeitsministerium eine Lohnersatzzahlung für bis zu sechs Wochen an. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz aller – selbstverständlich.Alternativ Osterfeuer 2020 im Dunkeln 250

Aber gar kein Osterfeuer, so wie jedes Jahr, mit vielen Menschen, groß und klein, jung und älter? In einer – wie es gerade aktuell ist – im Internet geführten Leiterrunde der Pfadfinder St. Josef Greven entstand die Idee des Alternativ-Osterfeuers. Die Gruppenkinder wurden gebeten Bilder vom Osterfeuer zu malen und per digitaler Medien an ihre Leiter zu schicken. Diese sollten an die Zäune gehangen und auf die Wiese ein Dreibein mit einem Licht darin gestellt werden, damit Spaziergänger, Rad- und Autofahrer sich daran erfreuen können. Wie Pfadfindergründer Robert Baden-Powell einmal sagte: „Hat man den Willen zu etwas, gelingt es auch, gleich, was einem im Wege steht.“ Berthold Berkenheide, der jedes Jahr eine seiner Wiesen zur Verfügung stellt, war auch mit dieser Idee direkt einverstanden. So malten die Gruppenkinder fleißig und kreativ. Einer der jungen Leiter Joe, selbst geborenes Pfadfindermitglied, hatte am Ostersamstag noch die Idee, das Dreibein mit einem Alternativ-Osterfeuer zu schmücken und malte den ganzen Samstag mit seinem Bruder Dave daran.

Die sieben Worte Jesu betrachten.

Nach Behebung der technischen Panne können wir jetzt endlich den Fahrradkreuzweg online anbieten.

Die Texte zu den einzelnen Stationen und Fotos von den Kreuzen finden Sie hier in einer pdf-Datei zum Herunterladen.

Sie können den Weg zu den Kreuzen so fahren, wie Sie es gerne möchten.

Sie können den Kreuzweg auch gerne zuhause beten. 

 

Osterlied-Flashmob am Ostersonntag um 10.15 Uhr.

Unter dem Motto „#osternvombalkon“ rufen bundesweit zigtausend Musiker/innen auf, am Ostersonntag um 10.15 Uhr das Osterlied "Christ ist erstanden" (Gotteslob Nr. 318) von Balkon, Terasse, Vorgarten u.ä. zu singen und zu spielen. Sogar das ZDF werde die um 9.30 Uhr beginnende Übertragung des Fernsehgottesdienstes mit dem Osterlied beenden.
 
Das Osterlied „Christ ist erstanden“ (Gotteslob Nr.  318) ist mit seiner ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1160 vermutlich der älteste Gesang in deutscher Sprache. Die Melodie basiert auf der noch älteren Ostersequenz (Gotteslob Nr. 320). Seit dem 14. Jahrhundert ist belegt, dass in der liturgischen Praxis das Lied „Christ ist erstanden“ im Wechsel mit der Ostersequenz gesungen wurde. Die überlieferte Melodie des Liedes folgt in Intervall-Struktur und Kirchentonart (dorisch) der Ostersequenz.

Hier können Sie die Info und das Lied herunterladen. Die Schreibweise der Noten und Takte wurde den heutigen Lesegewohnheiten angepasst.

Wir laden alle herzlich ein, diesem Aufruf zu folgen!

Schauen Sie ab Ostersonntag einmal bei den Youtube-Videos oder Instagram nach!

 

Ein Zeichen der Gemeinschaft gestalten.

Leider können wir die wichtigsten Gottesdienste des Kirchenjahres nicht wie gewohnt gemeinsam in unseren Kirchen feiern. Viele fühlen sich aber trotzdem verbunden, wenn sie etwa zeitgleich zum Glockenläuten zuhause ihre Gebetszeit halten. In manchen Gemeinden schaffen Bilder oder Symbole als Statthalter in den Kirchenbänken solche Verbundenheit.

Vor einigen Jahren haben wir in St.Martinus, gestaltet vom Familiensingkreis und B.Salmen, einen Ostergottesdienst gefeiert, in dem sich ein rotes Band, ein roter Faden, durch die Kirche zog: Die Osterbotschaft will anstecken, zusammenführen und auch hinaus führen in die Lebenswelt möglichst vieler Menschen. Am Ende haben wir das rote Band tatsächlich hinausgetragen, über den Marktplatz fast bis zum Rathaus. Viele, die mitgefeiert haben, haben Hand angelegt, sozusagen der Frohen Botschaft ihre Gesichter, Hände und Füße gegeben. Frohe Botschaft breitet sich aus in Zeichen, Wort und Tat.

Angesichts der besonderen Lage, in der wir uns durch die Corona-Pandemie befinden, lade ich herzlich ein, in diesem Jahr, ein Oster-Band der Sympathie auszulegen und zu gestalten.

Vertraute Klänge für zuhause.

neu eingestellt am 14.4.2020: Musik zu Ostern und das Vollgeläut von St. Martinus

Im Jahr 2012 gab Kantor Sebastian Bange zwei Konzerte mit Improvisationen zu Osterliedern. Hier können Sie die Aufnahmen aus dem Konzert am 20.4.2012 in St. Lamberti, Coesfeld, hören. In Greven gab Bange das Konzert am 22.4.2012.

Wer zuhause die Glockenklänge von St. Martinus hören möchte, findet bei den Orgelwerken auch das Vollgeläut der Glocken.

In dieser von großer Verunsicherung und Besorgnis geprägten Zeit ist es gut, sich von Vertrautem stärken und ermutigen zu lassen. Die Freude an der Musik und die Dankbarkeit, Musik schenken und empfangen zu dürfen, kann uns auch in diesen Tagen niemand nehmen. Alle, die sich der Kirchenmusik in St. Martinus verbunden wissen, können nun zumindest auf diesem Weg die vertrauten Klangfarben von Turm- und Chororgel hören. Ein besonderer Dank gilt dabei Tonmeister Hans Hornung, der uns kostenlos diese Tonaufnahmen aus verschiedenen Konzerten der vergangenen Jahre zur Verfügung gestellt hat. Kantor Sebastian Bange wünscht allen Hörern viel Freude an den Orgelwerken, auf dass sie einen kleinen Lichtblick in der Dunkelheit vieler offener Fragen und Bedrängnisse schenken.

Hier der Link zur Orgelmusik.

Bildergalerie vom Einzug in Jerusalem.familie hachmann 250

Viele Familien haben zu Hause den Einzug in Jerusalem mit Playmobil, Lego oder anderen Sachen nachgebaut. Schauen Sie sich hier die tollen Werke an.

Hier geht es zu der Fotogalerie der Familien