nach Haltern am 12. Septemberkfd josef wallfahrt 2019 250

Das Angebot der kfd St. Josef zur Wallfahrt auf Stadtebene nach Haltern wurde von über 30 Frauen angenommen und so machten sie sich mit dem Bus am Mittag des 12. Septembers auf den Weg nach Haltern zur St. Anna-Kapelle. Die Anfänge der heutigen Kapelle datieren ca. auf das Jahr 1653. Sie steht auf dem 74,5 m hohen Annaberg und besteht aus zwei Teilen. Der eine Teil ist der heutige Chorraum der Kapelle mit dem Hochaltar, der andere das eigentliche "Schiff" der Kapelle“ mit dem Zelebrationsaltar und dem Gnadenbild „Anna Selbdritt“.

Dieses hat in einer verschlossenen Nische auf der rechten Seite ihren Platz gefunden. Es stammt aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Anna, die Mutter Mariens und Großmutter Jesu Christi, ist selbst als Dritte neben dem Mutter-Kind-Bild dabei - daher der Name Anna Selbdritt. Nach Ankunft wurde aber zunächst der in einem Wald gelegene Kreuzweg mit den aus dem 17. Jahrhundert teils erhaltenen Bildstöcken und modernen Sandsteinreliefs gebetet. Um 15:00 Uhr feierten die Teilnehmer gemeinsam mit Präses Pfarrer Klaus Lunemann in der St. Anna-Kapelle einen Gottesdienst.

kfd josef wallfahrt 2019 650

Die herrliche Kulisse beim anschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken am Silbersee in Haltern ließ bei dem herrlichem Wetter bei den „Pilgern“ schon fast ein wenig Urlaubsstimmung aufkommen, bevor um 17:30 Uhr die Heimreise angetreten wurde.