Getreu dem Motto „Alle Jahre wieder….“

...versammelten sich 99 Frauen der kfd St. Josef zur traditionellen Adventsfeier in der Gaststätte „Zum Vosskotten“. Eingestimmt wurde diese mit dem Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“, nachdem zuvor Teamsprecherin Anneliese Bussmeier die Teilnehmerinnen - wie auch später den Präses, Pfarrer Klaus Lunnemann -, im Namen des Teams ganz herzlich begrüßt hatte. Bei der nachfolgenden, eindrucksvollen Meditation „Der adventliche Weg“ wurden zu den einzelnen Buchstaben des Wortes „Advent“ auf einem roten Läufer verschiedene symbolische Gegenstände gelegt. Abgeschlossen wurde diese vor dem Kaffeetrinken mit dem Lied „Macht hoch die Tür“. Gesprächsstoff gab es wie immer während des gemeinsamen Kaffeetrinkens genug und es fand ein reger Austausch statt.

Im Anschluss erfreute der kfd-Singkreis die Frauen mit verschiedenen Liedern. Und dann war auch die Zeit gekommen, die 7 Neuaufnahmen bekanntzugeben und die 17 Jubilare zu ehren:

Als neue Mitglieder in die kfd. St. Josef wurden aufgenommen:
Paula Deitermann, Hanne Wieskamp, Monika Kloppenborg, Renate Hilgenhöner, Hedwig Baumann, Annette Jarvers und Marlen Hunfeld,
die Steffi Ahlert im Namen des Teams mit einem „kleinen Geschenk“ willkommen hieß.
Für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden:
25 Jahre: Mechthild Hunke, Marianne Dudenhausen, Agathe Deipenbrock
40 Jahre: Thea Schwering, Hedwig Schweifel, Agnes Koppers, Ingrid Bönstrup, Margret Albacht
50 Jahre: Kathi Schlautmann, Marlies Riering-Czekalla, Maria Holtmann, Maria Focke
55 Jahre: Elfriede Vennemann, Marianne Spruch, Maria Fromme
60 Jahre: Helga Flottemersch
65 Jahre: Elli Buschschlüter

Teamsprecherin Steffi Ahlert bedankte sich bei ihnen mit einem kleinen Präsent für die lange Mitgliedschaft und Treue. Viele von ihnen hätten den Wandel vom damaligen Mütterverein zu dem heute modernen Frauenverband kfd miterlebt. Was wäre der Verband, was wäre die kfd St. Josef, ohne ihre Treue. Auch Pfarrer Klaus Lunemann und Anneliese Bussmeier gratulierten herzlich.
Pfarrer Klaus Lunemann ging in seiner Begrüßung auf die „Zeit der Erwartung“ ein. Miteinander das zu tun, was wichtig ist und zählt, sei das Motto. Dazu zähle ganz sicher das Miteinander im Familienkreis an Weihnachten. Aber auch das Miteinander innerhalb der kfd und dabei die verschiedenen Veranstaltungen, wie z.B. gerade die Weihnachtsmarktbesuche, gemeinsam zu erleben. Und die gute Nachricht: Die zur Zeit noch im Gemeindehaus stattfindenden Gottesdienste können nach der vorgesehenen Einweihung am 10.10. nächsten Jahres dann auch wieder in der Kirche stattfinden (zwei Glocken sind dort bereits untergebracht). Auch das neue Pfarrheim kann dann von den verschiedenen Gruppierungen genutzt werden. Er wünschte allen noch frohe Feiertage und ein gutes Neues Jahr. Dem Team wünschte er, dass dieses auch in 2020 mit Ideen und Tatkraft viele Erlebnisse möglich macht und bedankte sich für das Engagement.
Nachdem der kfd-Singkreis noch mit einigen Lieder für adventliche Stimmung gesorgt hatte,
bedankte Anneliese Bussmeier sich bei den Sängerinnen und wünschte allen Frauen auch im Namen des Teams eine schöne Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr. Es folgte noch der Hinweis auf die Berlin-Reise vom 26.4. bis 30.4.2020.
Mit zufriedenen Gesichtern und dem Schlusslied „O du fröhliche“ endete die stimmungsvolle und wieder toll organisierte Adventsfeier.

Foto: Einige Jubilare und Neumitglieder mit den Teamsprecherinnen und Pfarrer Klaus Lunemann