Die Flüchtlingshilfe Greven beginnt mit einem neuen Angebot für Geflüchtete und Gäste –

dem Sprachcafe! Inzwischen haben eine ganze Reihe geflüchteter Menschen die ersten Sprachkurse absolviert und sind auf einem Sprachniveau, das als selbständige Sprachanwendung bezeichnet werden kann (B1 oder B2 Niveau). Dies bedeutet, dass vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit oder Alltagsleben verstanden und sprachlich ausgedrückt werden können. Das ständige Training dieser Elemente und die weitere Vertiefung, um Sicherheit im Sprachgebrauch zu erlangen, gelingt am besten im Austausch mit Menschen, die die deutsche (Mutter-)Sprache sprechen. Vor allem bei der Berufsvorbereitung, in der Berufsschule oder bei den Schritten zum Wiedereinstieg, z.B. in den im Heimatland ausgeübten Lehrerberuf, sind diese Gespräch oder Trainings wichtig. Im Sprachcafe geht es darum, in kleinen Gruppen diese selbständige Sprachanwendung zu üben, zu Sprachanlässen wie aktuellen gesellschaftlichen oder politischen Themen in den Austausch zu kommen und dabei Hinweise, Erläuterungen oder auch Korrekturen zu Inhalten oder richtiger Aussprache zu geben. Das Sprachcafe soll immer mittwochs geöffnet sein, erstmalig am Mittwoch, dem 8. November 2017, im Haus Liudger, Grabenstraße, von 17.00 – 19.00 Uhr. Interessierte Grevener sind herzlich eingeladen um gemeinsam mit den geflüchteten Menschen ins „Training zu gehen“ und sich dabei sicher auch gegenseitig kennenzulernen.