Wenn eine Schwangerschaft zu früh endet...

Die christlichen Kirchengemeinden in Greven kümmern sich um die Beerdigung der früh verstorbenen Kinder. Auch wenn sie noch so klein und von Gestalt noch nicht zu erkennen waren, auf dem Grabfeld der „Sternenkinder“ auf dem Friedhof Saerbecker Straße erhalten sie eine würdige Stätte des Abschieds und der Erinnerung.

Die beiden ökumenischen Trauergottesdienste für diese „Sternenkinder“ finde jeweils am zweiten Mittwoch im Mai und November um 11.30 Uhr auf dem Friedhof "Saerbeckerstraße" statt. In der Friedhofskapelle gedenken wir der verstorbenen Kinder und begleiten sie dann zu gemeinschaftlichen Grabstätte.

Neben den betroffenen Familien sind auch Bürgerinnen und Bürger eingeladen, deren Kinder schon vor Jahren verstorben und bis heute unvergessen sind. Auch alle, die einfach nur Anteil nehmen möchten, sind herzlich willkommen. Als Ansprechpartnerin für betroffene Eltern, wird der ambulante Caritas-Hospizdienst Emmaus mit ihrem Angebot des Gespräches für früh verwaiste Eltern vor Ort sein.

Auf dem „Friedhof Saerbecker Straße“ gib es seit 2008 eine Gedenkstätte für vor, während oder nach der Geburt gestorbene Kinder. Die (anonymen) Bestattungen auf diesem Grabfeld sind für Eltern kostenlos. Neben der Stele, die im  Jahr 2010 aufgestellt wurde, befindet sich ein Platz für Blumen oder kleine Gegenstände, die Eltern, Geschwister oder Angehörige in Erinnerung an ihr Kind ablegen möchten. Die Pflege der Gedenkstätte wird vom Team der Friedhofsgärtner übernommen.

geboren und verloren...

Gesprächskreis für Eltern, die während der Schwangerschaft, während der Geburt oder kurz nach der Geburt ihr Kind verloren haben

Kontakt:
Anja Gloddek-Voß
Ambulanter Hospizdienst Emmaus
Caritasverband Emsdetten-Greven
Fredenstiege 12
48268 Greven
Telefon: 02571 5856160
E-Mail: gloddek-voss@caritas-emsdetten-greven.de